Gegen den „Stadtspaziergang“ der BIA!

Am 08.08.2017 auf die Straße gegen Rassismus und Antisemitismus!

Zum diesjährigen Augsburger Friedensfest haben die Nazis der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ (BIA) zu einem Stadtspaziergang zu „Stationen des Unfriedens“ aufgerufen.
Die BIA ist gleichbedeutend mit der NPD, ihr Vorsitzender in Augsburg ist Manfred Waldukat. Allein dessen Facebook-Seite offenbart die Ansichten dieser Gruppierung: Holocaust-Leugnung, Judenhass, Gewalt- und Vernichtungsphantasien gegen Flüchtlinge und Verschwörungstheorien. Für Wahlen zugelassen ist die BIA nicht: Bereits 2014 ist ihr Wahlantritt gescheitert, weil sie nicht die benötigten 470 Unterstützungsunterschriften erhielten.
Mittlerweile haben sie es sich zur Tradition gemacht, am 8. August in Augsburg unter dem Motto „Die Lüge vom Frieden“ Präsenz zu zeigen. Ansonsten trifft man sie kaum noch in Augsburg an. Auch zu ihren größeren Versammlungen treffen sie sich nicht mehr in der Brechtstadt, sondern fahren dazu nach Schwenningen.

In diesem Jahr wollen sie ab 16:00 Uhr vom Bürgeramt über den Justizpalast zur Augsburger Allgemeinen und schließlich bis zur St. Ulrich Kirche spazieren.

Wir rufen dazu auf, sich dieser rassistischen, antisemitischen und antiemanzipatorischen Bande in den Weg zu stellen.
Die ver.di Jugend hat für diesen Tag eine Gegendemonstration angemeldet. Diese startet um 15:30 Uhr am Gewerkschaftshaus (Am Katzenstadel 34).

Advertisements